Navigation und Service

Springe direkt zu:

Aktuell gültige Regelungen

Luftbild der Donau, die zum Horizont auf die Stadt Ulm zuläuft

© Stadtarchiv Ulm

Eine Verordnung vom 22. März 2020 regelt die Einschränkungen für Baden-Württemberg. Verstöße werden von der Polizei und den Ordnungsbehörden kontrolliert und gegebenenfalls auch bestraft.

  • Alle Menschen sind angehalten, ihre Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

  • (neu seit 22. März): In der Öffentlichkeit muss ein Mindestabstand von mindestens 1,50 Meter eingehalten werden. (Details siehe § 3 der Verordnung)

  • (neu seit 23. März): Man darf nur noch zu zweit draußen unterwegs sein. Treffen im öffentlichen Raum mit mehr als zwei Personen sind nicht erlaubt, außer für Familien. (Details siehe § 3 der Verordnung)

  • Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen verboten. (Details siehe § 3 der Verordnung)

  • Gastronomiebetriebe sind bundesweit geschlossen, Essen darf aber weiterhin abgeholt oder geliefert werden. (Details siehe § 4 der Verordnung)

  • Verstöße gegen die Kontaktbeschränkung werden von der Polizei und den Ordnungsbehörden kontrolliert und gegebenenfalls auch bestraft.

  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie etwa Friseurläden, Kosmetik- oder Tattoostudios müssen geschlossen bleiben. (Details siehe § 4 der Verordnung)
  • Informationen über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften finden Sie hier.