Navigation und Service

Springe direkt zu:

Ohne Terminvereinbarung: Impfen in den Sozialräumen

Das Logo der Impfkampagne des Landes Baden-Württemberg

© Land Baden-Württemberg

Da die Impfpriorisierung aufgehoben, zugleich aber die Impfbereitschaft rückläufig ist, plant die Stadt Ulm in Kooperation mit dem DRK Ulm-Heidenheim, dessen Mobile Impfteams die Impfungen organisieren und durchführen, Vor-Ort-Impftermine in allen fünf Ulmer Sozialräumen.

Um möglichst viele zu erreichen, sind die Zugangsbedingungen bewusst einfach gehalten: Geimpft werden alle Personen ab 18 Jahre, die sich ausweisen können (Personalausweis oder Reisepass), die Vorlage einer Krankenversichertenkarte wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich. Gleiches gilt für den Impfpass.

Personen zwischen 16 und 18 Jahren werden mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. Eine Einverständniserklärung der Eltern ist für diese Personengruppe nicht erforderlich.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich: Wer sich impfen lassen möchte, kommt einfach am festgelegten Tag zur Impfstation.

Wo und wann geimpft wird:

Weststadt: Dienstag, 27.7.2021, 9-19 Uhr im Weststadthaus, Moltkestraße 10, Impfstoff Johnson & Johnson
Böfingen: Dienstag, 27.7.2021, 9-15 Uhr im Katholischen Gemeindehaus in Böfingen, Haslacher Weg 30, Impfstoff Johnson & Johnson
Wiblingen: Mittwoch, 28.7.2021, 9-19 Uhr im Bürgerzentrum Wiblingen, Buchauerstraße 12, Impfstoff Moderna -> Zweitimpftermin 8.9.2021
Mitte-Ost: Donnerstag, 29.7.2021, 9-19 Uhr im Bürgerhaus Mitte, Schaffnerstraße 17, Impfstoff Moderna -> Zweitimpftermin 9.9.2021
Eselsberg: Freitag, 30.7.2021, 9-19 Uhr in der Evangelischen Lukaskirche, Hermann-Stehr-Weg 3, Impfstoff Johnson & Johnson

Zum Einsatz kommen zwei verschiedene Impfstoffe: In der Weststadt, in Böfingen und am Eselsberg wird mit dem Vakzin des Herstellers Johnson & Johnson gearbeitet, bei dem nur eine Impfung notwendig ist für eine Immunisierung. In Wiblingen und im Sozialraum Mitte-Ost wird der mRNA-Impfstoff von Moderna verimpft, bei dem eine zweite Impfung erforderlich ist. Aus diesem Grund gibt es in diesen beiden Sozialräumen jeweils einen weiteren Termin ca. sechs Wochen später.