Navigation und Service

Springe direkt zu:

Benefizkonzert "Resonanzen" im Münster

Zum Auftakt der Ulm Stories verwandelten acht Hochleistungsbeamer das mächtige Mittelschiff des Ulmer Münsters in eine über 4000 Quadratmeter große dynamische Videolandschaft - begleitet vom Sound einer Komposition für Elektronik, Percussion und Orgel. Die Performance der Künstler wittmann/zeitblom und Liebert ging der Frage nach „Wie sieht Deine Version unserer zukünftigen Gesellschaft aus?“ und griff die Motive des Wandels auf.

Nun kehrt die imposante Inszenierung ins Ulmer Münster zurück. Anlässlich des Tag des offenen Denkmals 2019, findet am 7. September 2019 um 21 und 23 Uhr eine Wiederaufführung der erfolgreichen Bild- und Klangperformance statt.

Der Eintritt von 10 Euro kommt der Schaffung der neuen Kirchenfenster im Nordschiff des Ulmer Münsters zugute.
Tickets auf www.reservix.de und den Reservix Vorverkaufsstellen der Region.

Veranstalter ist die Münstergemeinde in Kooperation mit der Stadt Ulm, Interactive Media Foundation und der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz.

Im Zweiten Weltkrieg wurden die Fenster der Seitenschiffe im Ulmer Münster zerstört. Ab Anfang der 50er Jahre wurde begonnen, die Notverglasung des südlichen Seitenschiffes durch neue Glasfenster zu ersetzen. Das Friedensfenster von Thomas Kuzio schloss zu Pfingsten 2018 die letzte Lücke – 73 Jahre nach Kriegsende. Die Reaktionen waren überwältigend und viele Besucherinnen und Besucher fragen: Wie würde sich der Kirchenraum verändern, wenn auch im Nordschiff die Notverglasung durch leuchtende Glaskunst ersetzt würde?

Über Monate hinweg hat sich Thomas Kuzio mit der Thematik befasst. Der Kirchengemeinderat der Münstergemeinde hat sich intensiv mit seinen Entwürfen beschäftigt. Wie beim Friedensfenster gelingt es Thomas Kuzio behutsam in dem Kirchenraum eigene künstlerische Akzente zu setzen. Er achtet dabei die Kunstwerke aus vorhergehenden Epochen und setzt seine Entwürfe dazu in Beziehung. Mit der „Weltbetrachtung“ und „Lichtwertung“ liegen zwei faszinierende Entwürfe für die beiden ersten Fenster im Osten des nördlichen Seitenschiffes vor, die zur Ausführung kommen sollen. Die Münstergemeinde freut sich, dass mit dem Erlös der Resonanzen dieses historische Projekt beginnen kann.