Navigation und Service

Springe direkt zu:

Rückbau an der Ludwig-Erhard-Brücke

Ein Luftbild der Ludwig-Erhard-Brücke

Die städtischen Verkehrsplanung informiert, dass der Rückbau der Ludwig-Ehrhardt-Brücke, die die Karlstraße über die Bahnanlagen hinweg mit dem Blaubeurer Ring verbindet, fortgesetzt werden muss. Erste vorbereitende Arbeiten finden am Montag, 12. August, zwischen 9 und 15 Uhr statt. Durch die Bauarbeiten wird es zu Behinderungen im Verkehrsablauf in Fahrtrichtung stadteinwärts kommen.

Bereits im vergangenen Jahr mussten auf der Südseite der Brücke einige der Betonfertigteile, die die Brüstung und das Geländer der Ludwig-Erhard-Brücke bilden, wegen loser und vom Herabfallen bedrohter Betonteile entfernt werden. Die letzte intensive Prüfung des Bauwerks hat ergeben, dass der Rückbau fortgesetzt werden muss, da sich weitere Teile lösen und auf die Bahngleise stürzen könnten.

Die Entfernung der Brüstungselemente erfolgt jeweils in Nachtschichten von montags bis freitags im Zeitraum vom 12. August bis 6. September. Jeweils ab 20.30 Uhr werden dem Verkehr zunächst nur zwei Fahrspuren (eine je Richtung) zur Verfügung stehen, während die Verkehrsführung eingerichtet wird. Daran anschließend wird ab 22 Uhr ein Mobilkran aufstellt. Dazu müssen die drei südlichen Fahrspuren gesperrt werden. Der Verkehr wird dann während der Nacht einspurig im Ampelbetrieb an der Baustelle vorbei geleitet. Ab 6 Uhr ist die Baustelle wieder geräumt. An den Wochenende kann der Verkehr normal fließen.

Der südseitige Geh- und Radweg bleibt während der gesamten Bauzeit voll gesperrt. Der Weg auf der Nordseite kann benutzt werden.