25 Jahre Stadthaus 1993 - 2018

Vorschau auf das weitere Jahr 2018

Welche Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Tanz- oder Filmabende organisieren das Stadthaus und seine Kooperationspartner im Jahr 2018 noch?

Informieren Sie sich hier!








Ruth Weigel, Evelyne Tarnowietzki.  Foto. Nik Schölzel

MovinPics

8. Juni bis 26. August

Bilder von Menschen in Bewegung und von bewegten Menschen von:
Katharina Alt | Armin Buhl | Martina Dach | Stefanie Englert | Cecilia Espejo | Yvonne Faber | Conné van d'Grachten | Mark Klawikowski | Nik Schölzel | Nadja Wollinsky

Eröffnung: Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:00 Uhr
Die Ausstellung ist ein Beitrag des Stadthauses zum 3. ULM MOVES-Tanzfestival.
Der erste ULM MOVES-Parcours beginnt am Donnerstag, 7. Juni 2018, um 17:30 Uhr am Kornhausplatz (bei vh Ulm) und endet mit der Ausstellungseröffnung im Stadthaus
Projektleitung: Karla Nieraad und Nik Schölzel

#ulm_pics_contest

Begleitend zur Ausstellung präsentiert das ULM MOVES-Tanzfestival einen Fotowettbewerb!

Teilnehmen können alle, die Bilder von Menschen in Bewegung und von bewegten Menschen machen. Daraus entstehen eine Galerie im Internet und Ausstellungen im Foyer des Theaters Ulm und im Roxy.
Die Fotos mit den meisten Likes werden mit ULM MOVES-Eintrittskarten und Gutscheinen von Foto Frenzel gewürdigt. Weitere Infos, Teilnahmebedingungen und Gewinne: www.ulmmoves.de/ulm_pics_contest
Die ausgestellten Bilder stehen nach Ende der Präsentation für 10.- Euro/Stk. zum Verkauf.

Präsentation: 8. bis 17. Juni 2018
zu den Kassenöffnungszeiten von Theater Ulm und Roxy, Eintritt frei.
Die Teilnahme am #ulm_pics_contest ist bis 30. April 2018 möglich.

Das Contest-Team: Cecilia Espejo, Karla Nieraad, Nik Schölzel
Organisation: Cecilia Espejo

Das Stadthaus

18. Juli bis 16. September 2018

Die Genese und das einmalige Diaarchiv von Martin Rivoir

Man schrieb das Jahr 1988 und Ulm stand voll im Zeichen des Streits um den geplanten Richard Meier-Bau, da bezog am Münsterplatz 45 der damals 28-jährige Martin Rivoir seine erste eigene Wohnung. Von seinem Fenster aus konnte er vom ersten Baggerstich am 9. Januar 1991 an die komplette Bauzeit des Stadthauses hautnah miterleben. Was da entstand, hatte es bisher in Ulm nicht gegeben. Und so beschloss Martin Rivoir, jeden Sonntagvormittag ein Foto von der Baustelle zu machen. Mit verblüffendem Ordnungssinn zog er den Plan durch, nummerierte und archivierte weit über 600 Dias, bis zum Tag seines Auszugs, dem 31. Mai 1993. Ein halbes Jahr später wurde das Stadthaus eröffnet.
Zum 25. Geburtstag des Stadthauses stellt uns Martin Rivoir sein einmaliges Diaarchiv zur Verfügung. Dias in Endlosschleife für alle Ulmerinnen und Ulmer, für Nostalgiker und Neubürger, für Freunde und Feinde moderner Architektur, für Stadtplaner, Baustellensachverständige und Kommunalpolitiker.

Eröffnung: Dienstag, 17. Juli, 19-21 Uhr
Mit OB i.R. Ivo Gönner und dem früheren Lokalchef der Südwest Presse Ulm, Hans-Uli Thierer.
Projektleitung: Karla Nieraad

Lydia, 17, Nigeria, Juli 2015.  Foto: Andy Spyra

Die geraubten Mädchen

Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas

2. September bis 28. Oktober

Im April 2014 überfiel die islamistische Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen. Unter #BringBackOurGirls ging ein Aufschrei um die Welt. Doch das Schicksal der Schülerinnen ist kein Einzelfall. Bis heute befinden sich Tausende Frauen in den Händen von Boko Haram. 2015 reisten der Zeit-Reporter Wolfgang Bauer und der Fotograf Andy Spyra nach Nigeria, um mit Frauen und Mädchen zu sprechen, denen die Flucht gelungen ist. Ihre Erzählungen zeichnen ein detailliertes Bild des Schreckensregimes von Boko Haram. In den herausragenden Fotos von Andy Spyra ist "sein Statement unüberhörbar: 'ecce homo - siehe, der Mensch'" (Ellen Dietrich, Fotochefin der ZEIT).
Für die Reportage „Das Leben nach der Hölle" über Mädchen und Frauen, die von der Terrormiliz Boko Haram entführt wurden, wurde Wolfgang Bauer 2016 mit dem Nannen Preis ausgezeichnet.

Eröffnung: Sonntag, 2. September 2018, 11 Uhr
Projektleitung: Karla Nieraad und Andrea Kreuzpointner
Wir danken dem Museum Haus Löwenberg, Gengenbach.

Bau und Bild

Axel Kruppa zum 85 .Geburtstag

6. Oktober bis 25. November 2018

Axel Kruppa (*1933) war leitender Mitarbeiter im Hochbauamt der Stadt Ulm und wurde mit Baubeginn des Stadthauses mit der Projektleitung betraut. So hatte er großen Anteil am Entstehen des Hauses.
Kruppa hatte 1953 ein Architekturstudium in den USA begonnen, das er neun Jahre später in Berlin abschloss. Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros und 24 Jahre in Hochbauämtern waren seine beruflichen Stationen.
Neben seiner Architektentätigkeit war Axel Kruppa immer auch künstlerisch tätig. Freies visuelles und bildnerisches Gestalten - sein lebenslanger Zweitberuf - trat ab 1996 in den Vordergrund. Da passt es gut, dass der 85. Geburtstags Kruppas und das 25-jährige Stadthaus-Bestehen zusammenfallen! Wir zeigen eine Auswahl seiner Plastiken, Skulpturen, Bilder, Zeichnungen, Collagen.

Eröffnung: Freitag, 5. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Projektleitung: Dr. Raimund Kast

Foto: Jürgen Grözinger

Lichte Momente

Arbeiten zum Thema "Licht" von Peter Bialobrzeski, Jürgen Grözinger, Domenico Strazzeri u.a.

11. November 2018 bis 10. März 2019

Licht sei sein "wichtigstes Baumaterial", sagt Stadthaus-Architekt Richard Meier, und das wird auch am und im Stadthaus deutlich sichtbar. Zur Feier unseres 25-jährigen Geburtstags rücken wir das Licht in den Mittelpunkt: Licht als erlebbares, sinnlich erfahrbares Ereignis.

Aus der Serie "Paradise Now" (2005 - 2008). Foto: Peter Bialobrzeski

Mit Raimund Kast (Kurator), Jürgen Grözinger (dieses Mal als Fotograf) und Domenico Strazzeri (Performance in der Ausstellung) sind die in Ulm verwurzelten künstlerischen Beschäftigten beteiligt, die, neben Karla Nieraad, am längsten und kontinuierlichsten das Stadthaus-Programm mitgestalten.

Darüber hinaus werden international renommierte Künstler wie der Fotograf Peter Bialobrzeski dabei sein. Aufwändige Installationen werden Licht als physisches Erlebnis im Stadthausgebäude inszenieren: eine Ausstellung mit Erlebnis- und teils spielerischem Charakter!

Projektleitung: Dr. Raimund Kast
Idee: Jürgen Grözinger, Dr. Raimund Kast, Karla Nieraad, Domenico Strazzeri
Eröffnung: Sonntag, 11. November 2018, 11:00 Uhr

kibum

2. bis 9. Dezember 2018

Nach dem grandiosen Erfolg 2017 wird es wieder auch 2018 eine Kinderbuchmesse geben. Die Ausstellung mit Büchern zum Schmökern, Lesen und Durchblättern wird durch ein buntes Veranstaltungs-programm ergänzt. Was es genau geben wird, veröffentlichen wir im Herbst!

Projektleitung: Andrea Kreuzpointner


Share |